Gemeinsam neu starten
Mit vollem Engagement für Nürnberg
Dafür setze ich mich ein Erhalt von Gemeinschaft und dörflichen Strukturen
Funktionierende dörfliche Gemeinschaften und Stadtteile sind Grundlage für ein gelingendes Miteinander. Wir brauchen generationenübergreifendes Zusammenleben, in dem wir uns füreinander einsetzen. Daher will ich ehrenamtliche Tätigkeiten sowie den Erhalt von Brauchtum und Traditionen unterstützen.
Maßvolle Stadtentwicklung
Ohne angemessene Infrastruktur, weitsichtige Verkehrsplanung und mehr Weitläufigkeit als bisher darf kein zusätzlicher Wohnraum entstehen. Noch nicht versiegelte Flächen sind weitestgehend zu erhalten. Nach Möglichkeit sollte die Infrastruktur in bisher reinen Wohngebieten nachgebessert werden.
Ein Nürnberg, in dem sich jeder sicher fühlen kann
Jeder soll sich jederzeit an jedem Ort der Stadt gefahrlos aufhalten und bewegen können. Das muss selbstverständlich und unser Ziel sein. Auch die zunehmende Rücksichtslosigkeit im Umgang mit öffentlichem und fremdem Eigentum sowie beim Parken darf nicht mehr hingenommen werden.
Ein gepflegtes, sauberes und lebenswertes Nürnberg
Ich möchte bei allen Nürnbergerinnen und Nürnbergern Bewusstsein und Mitverantwortung zum Erreichen einer gepflegten, sauberen Stadt erhöhen, in der man sich wohlfühlt. Nur gemeinsam erlangen wir ein attraktives Stadtbild. Hier müssen konkrete Maßnahmen umgesetzt und nachgehalten werden.
Weniger Auflagen, Vorschriften und Bürokratie
Damit Regelungen und Verwaltungsabläufe sowohl für Unternehmen – vor allem für kleine und mittelgroße Betriebe – als auch für ehrenamtlich Tätige und Privatleute überschaubar und umsetzbar sind, müssen sie auf ein notwendiges und sinnvolles Maß reduziert werden. Ansonsten blockieren wir uns selbst.
Schnappschüsse Ich möchte die Kommunalpolitik für meinen Stadtteil und die Stadt insgesamt mit gesundem Menschenverstand sowie Beharrlichkeit in der Sache mitgestalten, damit es hier weiterhin lebenswert bleibt.
Vita Verwaltungsoberamtsrätin, 52, in Großgründlach daheim, zwei (fast) erwachsene Kinder. Durch berufliche und private Erfahrungen bin ich mit unseren sozialen und gesellschaftlichen Problemen vertraut.
Viel Zeit habe ich meiner Liebhaberei, den Pferden, gewidmet. Nun gehe ich gerne tanzen, verbringe Zeit im Freundeskreis, treibe etwas Sport und bin natürlich für meine Kinder da.
Abitur am Melanchthon-Gymnasium Nbg., Studium an der FH für öffentliche Verwaltung, Abschluss Dipl.-Verwaltungswirtin (FH). Seit 1989 in verschiedenen Bereichen der Arbeitsverwaltung tätig.
Hier bin ich seit zwei Jahren aktiv und möchte auf diesem Weg dazu beitragen, unsere Gesellschaft zu stärken und zu verbessern. Eine freiheitliche Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit.
Seit meiner Jugend bin ich in verschiedenen Vereinen aktiv. Insbesondere der Erhalt der wertvollen Tradition Kärwa, die ich als wichtigen sozialen Auftrag sehe, liegt mir am Herzen.